top of page

Rezeptidee für ein "Do it yourself" Pfotenwachs


Im Winter haben wir immer wieder das leidige Thema mit dem kalten Boden, Schnee und jede Menge Salz und Streugut auf den Straßen und Wegen.

Damit Dein Hund durch das Salz und den Split keine rissigen Pfoten oder gar wunde Pfoten bekommt, solltest Du sie gut versorgen und pflegen.

Das heißt, dass Du am besten dafür Sorge tragen solltest, dass Eis und Salz gar nicht erst die Haut an den Pfoten reizen kann.

Besonders sinnvoll ist es deshalb eine spezielle Pfotenpflege im Winter zu verwenden, wenn dein Hund häufig auf gestreuten Wegen laufen muss und Du wenig Gelegenheit hast auf Waldwegen etc. auszuweichen. Stadthunde sind einfach immer häufiger von winterlichen Pfotenproblemen betroffen.

 

Ich selbst verwende immer ein „homemade“ Pfotenwachs, welches ich selbst immer im Winter herstelle. Ich weiß so, welche Inhaltsstoffe enthalten sind und wenn meine Racker hinschlecken ist alles nicht so schlimm. Ich verwende dazu:

 

  • Ringelblumen

  • Ölivenöl

  • Kokosöl

  • Bienenwachs

 

Alle Zutaten in Bio-Qualität.

 

Warum Pfotenwachs?

Das Wachs bildet eine Schutzschicht über den Pfotenballen und verhindert, dass das Salz und der Split überhaupt die Pfotenballen reizen.

 

Ich trage das Wachs immer vor dem Spazierengehen auf und bei Bedarf nochmal abends vor dem Schlafengehen. Es reicht eine ganz kleine Menge dafür aus.

 

Und hier folgt das Rezept.


Ringelblumenauszugsöl:

Ihr braucht als Grundlage ein "Ringelblumen-Auszugsöl." Ich erkläre Euch im Folgenden wie Ihr das selbst herstellen könnt. Es bedarf ein wenig Geduld und Zeit:


Ihr benötigt:


  • 50 ml Bio Oliven-Öl

  • 5 g getrocknete Ringelblumen aus biologischem Anbau

  • ein Schraubglas


Füllt so viel Öl und Ringelblumen, wie ihr mengentechnisch benötigt, in das Schraubglas. Achtet bitte dabei, dass die Ringelblumen gut vom Öl bedeckt sind. Nun stellt Ihr das Glas für 4 – 6 Wochen an einen sonnigen warmen Platz. Schüttelt bitte mind. einmal am Tag den Sud gut durch. Dadurch verhindert Ihr die Schimmelbildung im Glas. Nach 6 Wochen ist das ätherische Öl aus den Ringelblumen in das Olivenöl übergegangen. Nun könnt Ihr den Auszug durch ein feines Sieb abseihen. An einem dunklen Ort hält es mehrere Monate.

 

Pfotenwachs:

Wenn Ihr nun das Auszugsöl habt, könnt Ihr in einem zweiten Schritt die "Salbe" herstellen.


Für 30 Gramm Pfotenwachs benötigt Ihr:


  • 20 ml Ringelblumen

  • 4 g Kokosöl

  • 5 g Bienenwachs vom örtlichen Imker oder von einer reinen Bienenwachs-Kerze

  • drei Töpfe (zwei davon für ein Warmwasserbad)

  • kleinere Schraubgläser oder Tiegel zum Verschließen

Bereite mit den zwei Töpfen ein Wasserbad vor. Gebe in den oberen Topf das Kokosöl und das Wachs und lasse beide Zutaten unter ständigem Rühren schmelzen. Erwärme das Ringelblumenöl in einem anderen Topf auf ca. 30 Grad.

Lasse anschließend das flüssige Kokosöl-Bienenwachs Gemisch etwas abkühlen und füge dann unter ständigem Rühren das erwärmte Ringelblumenöl hinzu. Fülle jetzt das noch warme Öl in die Schraubgläser oder Tiegel. Lasse die Masse abkühlen. Dadurch wird sie fest. Schließe erst jetzt die Gefäße.


Bewahre die Salbe im Kühlschrank auf.


Und fertig ist der Pfotenbalsam für Deinen Liebling.🐾🐶




22 views

留言


bottom of page